Skriptorium
Suchen
29. Juni 2017  
Home Über Skriptorium Kontakt/Service English
Bibel Ludwigs des Heiligen
Szenen aus dem letzten Buch der Bibel, der Offenbarung des Johannes.
€ 2.480,00
Im Warenkorb
0 Produkte

Anmelden
E-Mail-Adresse

Passwort

Mit Gutscheinen in beliebiger Höhe Freude bereiten.
Skriptorium
Pichler & Winkler KEG Krenngasse 15
A-8010 Graz
Phone: ++43/316 890 527
Fax: ++43/316 890 527-15
E-Mail: info@skriptorium.at
Internet:
http://www.skriptorium.at

Firmenbuchnummer:
248308i
Gerichtsstand Graz
UID:
ATU58063525
Firmenbuchgericht:
Landesgericht für ZRS
Behörde gem. ECG:
Bezirkshauptmannschaft Graz-Stadt

Bankverbindung:
Bank Austria
Creditanstalt AG
Konto: 515 421 477 01
BLZ: 12000
IBAN:
AT45 1200 0515 4214 7701
BIC: BKAUATWW
    
Bible moralisée
Bible moralisée
"Glanzlichter der Buchkunst" Band 2
gesamte Reihe anzeigen
Eine der schönsten gotischen Handschriften.
Produkt kann sofort geliefert werden
€ 98,00 
Österreichische Nationalbibliothek, Wien, Cod. Vindob. 2554 , um 1220-1230. Bildteil 136 Seiten, 156 Seiten Kommentar von R. Haussherr, dt. Übersetzung des franz. Bibeltextes von H.-W. Stork,
Format: 14,5 x 19,5 cm. Alle Bände mit Kommentar, in Leinen gebunden mit Schutzumschlag und Schuber im Format von 17 x 20,5 cm.
Reihenpreis pro Band: € 85,-
Produkt-Nr.: SK_107; ISBN: 3-201-01574-1; Verlag/Hersteller: Adeva
Die berühmte Bible moralisée ist eine der prächtigsten gotischen Handschriften aus dem 13. Jahrhundert. Der Codex enthält 1032 goldgrundierte Bildmedaillons. Die Gestaltung von Bild- und Schriftspiegel hat man zu Recht immer wieder mit dem Aufbau der Glasfenster französischer Kathedralen verglichen. Mit ihrer paarweisen Gegenüberstellung biblischer Szenen einerseits und deren theologisch-moralisierender Auslegung in französischer Sprache andererseits gehört die Bible moralisée zu den eigentümlichsten Schöpfungen mittelalterlicher Buchproduktion.

Wie die Bezeichnung dieser Handschrift besagt, herrscht in der Bible moralisée die moralische Schriftauslegung vor, doch kennt sie auch alle anderen Spielarten der geistlichen Schriftexegese. Versucht man ihren Zweck zu umschreiben, wird man sie wohl ein Erbauungsbuch nennen dürfen. Da es sich aufgrund des hohen Aufwandes um eine ungewöhnlich kostspielige Handschrift gehandelt hat, war vermutlich eine sozial hochgestellte Persönlichkeit der Auftraggeber oder Empfänger.

Die einzigartige Wirkung dieser Bilderhandschrift geht von den goldgrundierten, farbigen Bildmedaillons aus, in denen Szenen aus Büchern des Alten Testamentes dargestellt sind. Der Inhalt dieser Szenen ist schon allein durch diese Illustrationen lesbar; der begleitende Text fasst die jeweilige Passage zusammen oder paraphrasiert sie. Die Miniaturen überzeugen durch die Durchschlagskraft der Erzählung, ihre Eindeutigkeit und auch Drastik.

Einzigartig in der Dramatik der Erzählweise

Die Gegenüberstellung von Bild und erklärendem Text biblischer Erzählungen ist uns nur durch wenige Handschriften überliefert. Unser Codex unterscheidet sich von anderen zeitgleichen Handschriften durch die Farbigkeit, die insgesamt in der Grundmusterung und den Figuren gedämpft wirkt. Bei den Farben herrschen dunkles Blau und Rotbraun vor, das in den verschiedensten Abstufungen verwendet wird. Eine strahlende Wirkung erhalten die Bildseiten durch den dunklen Goldgrund. Lebendigkeit wird aber auch durch den gesteigerten Schwung und Impetus der Figuren erreicht. Die Kompositionen sind großzügig und füllen die Medaillons ganz aus. Oft überschreiten die bewegten Figuren auch den gesetzten Rahmen, wodurch die Wirkung der Erzählung dramatisch gesteigert wird.

Ein himmlisches Bilderbuch

Diese Bilderhandschrift, die auch ohne Text „lesbar“ ist, folgt durchgehend einem formalen Schema: Auf jeder Seite werden acht Medaillons auf gemustertem Grund zu einem Block zusammengefügt, der links und rechts von je vier Textabschnitten begleitet wird. Durch einen schmalen Rahmen wird das Ganze umschlossen. Inhaltlich gehören jeweils zwei untereinander stehende Bildmedaillons und die sie begleitenden Texte zusammen. Im oberen Textabschnitt wird eine Passage aus der Bibel zusammengefasst oder paraphrasiert, in der Miniatur daneben ist die Szene dargestellt. Der Textabschnitt darunter enthält eine Auslegung des Bibeltextes, die wiederum illustriert ist. Der Bildzyklus ist jeweils vom Bildpaar links oben beginnend zu lesen, anschließend das Bildpaar rechts oben, dann das links unten und schließlich rechts unten.

Gott als Architekt des Universums

Die berühmte Eingangsminiatur der Bible moraliseé stellt gleichsam als Titelbild Gott als Weltenschöpfer dar. In einem Bild ist hier die Erschaffung von Himmel, Erde, Sonne, Mond und allen Elementen zusammengefasst. Die Darstellung des ausschreitenden Schöpfergottes, der den Kosmos gleichsam vor sich herrollt, sich über ihn beugt und ihn mit dem Zirkel messend formt, hat nicht nur wegen ihrer Eindruckskraft Aufmerksamkeit auf sich gezogen, sondern auch, weil sie wie kaum ein anderes Bild die Bedeutung des Messens und der Proportionen im Mittelalter zu veranschaulichen vermag.

iMagno 16:
Bible moralisée: Der Weltenschöpfer


Gott als Architekt des Universums

Das iMagno-Poster 16 ist die vergrößerte Reproduktion der berühmten Eingangsminiatur der Bible moralisée und stellt Gott gleichsam als Titelbild als Weltenschöpfer dar.
In einem Bild ist hier die Erschaffung von Himmel, Erde, Sonne, Mond und allen Elementen zusammengefasst. Die Darstellung des ausschreitenden Schöpfergottes, der den Kosmos gleichsam vor sich herrollt, sich über ihn beugt und ihn mit dem Zirkel messend formt, hat nicht nur wegen ihrer Eindruckskraft die Aufmerksamkeit auf sich gezogen, sondern auch, weil sie wie kaum ein anderes Bild die Bedeutung des Messens und der Proportionen im Mittelalter zu veranschaulichen hilft.

iMagno-Poster 16 mit der vergrößerten Reproduktion von fol. 1v aus der Bible moralisée, Cod. Vindobon. 2554, 13. Jh., im Format 66,5 x 50 cm.
Euro 9.80
Weitere Bände der Reihe "Glanzlichter der Buchkunst"
Glanzlichter der Buchkunst (Alle bisher erschienenen Bände)
Glanzlichter der Buchkunst /  € 2.040,00
Das Gebetbuch Jakobs IV. von Schottland (Band 23)
Glanzlichter der Buchkunst /  € 98,00
Berthold-Sakramentar (22/2)
Glanzlichter der Buchkunst /  € 98,00
Goslarer Evangeliar
Glanzlichter der Buchkunst / Band 1 € 98,00
Stundenbuch der Maria von Burgund
Glanzlichter der Buchkunst / Band 3 € 98,00
Jagdbuch des Mittelalters (Gaston Phoebus: Le Livre de la Chasse)
Glanzlichter der Buchkunst / Band 4 € 89,00
Reichenauer Evangelistar
Glanzlichter der Buchkunst / Band 5 € 98,00
Medicina antiqua
Glanzlichter der Buchkunst / Band 6 € 98,00
Speculum humanae salvationis
Glanzlichter der Buchkunst / Band 7 € 98,00
Der Wiener Dioskurides (2 Bde.)
Glanzlichter der Buchkunst / Band 8/1 u. 8/2 € 196,00
Das Falkenbuch Friedrichs II. (De arte venandi cum avibus)
Glanzlichter der Buchkunst / Band 9 € 98,00
Trierer Apokalypse
Glanzlichter der Buchkunst / Band 10 € 98,00
Die Goldene Bulle
Glanzlichter der Buchkunst / Band 11 € 98,00
Der Ramsey Psalter
Glanzlichter der Buchkunst / Band 12 € 98,00
Tacuinum Sanitatis in Medicina (Österreichische Nationalbibliothek, Wien)
Glanzlichter der Buchkunst / Band 13 € 98,00
Wolfram von Eschenbachs "Willehalm" (Teil 1)
Glanzlichter der Buchkunst / Band 14/1 € 98,00
Wolfram von Eschenbachs "Willehalm" (Teil 2)
Glanzlichter der Buchkunst / Band 14/2 € 98,00
Der Oldenburger Sachsenspiegel
Glanzlichter der Buchkunst / Band 15 € 98,00
Der Rosenroman für Francois I.
Glanzlichter der Buchkunst / Band 16 € 98,00
Berthold-Sakramentar (22/1)
Glanzlichter der Buchkunst /  € 98,00
Die Chirurgia des Abu’l Qāsim
Glanzlichter der Buchkunst /  € 98,00
Apokalypse Oxford
Glanzlichter der Buchkunst /  € 98,00
Der Psalter Ludwig des Heiligen (Bibliothèque nationale, Paris)
Glanzlichter der Buchkunst /  € 98,00
Das Antiphonar von St. Peter
Glanzlichter der Buchkunst / Band 18/2 € 98,00
Das Antiphonar von St. Peter
Glanzlichter der Buchkunst / Band 18/1 € 98,00
Liber Aureus
Glanzlichter der Buchkunst / Band 17 € 98,00