Skriptorium
Suchen
24. August 2017  
Home Über Skriptorium Kontakt/Service English
Schwert Karls des Großen
Das Original befindet sich im Louvre, Paris.
€ 220,00
Im Warenkorb
0 Produkte

Anmelden
E-Mail-Adresse

Passwort

Mit Gutscheinen in beliebiger Höhe Freude bereiten.
Skriptorium
Pichler & Winkler KEG Krenngasse 15
A-8010 Graz
Phone: ++43/316 890 527
Fax: ++43/316 890 527-15
E-Mail: info@skriptorium.at
Internet:
http://www.skriptorium.at

Firmenbuchnummer:
248308i
Gerichtsstand Graz
UID:
ATU58063525
Firmenbuchgericht:
Landesgericht für ZRS
Behörde gem. ECG:
Bezirkshauptmannschaft Graz-Stadt

Bankverbindung:
Bank Austria
Creditanstalt AG
Konto: 515 421 477 01
BLZ: 12000
IBAN:
AT45 1200 0515 4214 7701
BIC: BKAUATWW
    
Faksimile-Edition
Rudolf von Ems / Der Stricker
Die Weltchronik. Karl der Große
(Staatsbibliothek Preußischen Kulturbesitzes, Berlin)
Berühmte Weltgeschichte in Versen nach dem Alten Testament sowie Versepos über das Leben Karls des Großen nach dem Vorbild des "Rolandsliedes".
Produkt kann sofort geliefert werden
€ 980,00 
Hier finden Sie ein weiteres Bild bzw. eine Fotoserie des Produkts. Klicken Sie, um die große Version zu öffnen!
Faksimile der Handschrift MS germ. Fol. 623 der Staatsbibliothek Preußischen Kulturbesitzes Berlin. um 1310 (?), 46 Seiten im Format 190 x 280 mm, 23 vergoldete ganzseitige Miniaturen (23 ½ Karat), Ganzledereinband. Kommentarband: 60 Seiten mit Einführung von Wolfgang Irtenkauf. Beide Bände in Schuber. Limitierte Auflage: 950 Exemplare.
Produkt-Nr.: SK_299; Verlag/Hersteller: Müller & Schindler
Rudolf von Ems: Weltchronik
Der Stricker: Karl der Große


Die Weltchronik das letzte unvollendete Werk des Vorarlberger Hofpoeten Rudolf von Ems (gest. 1250), geschrieben im Auftrag des letzten Stauferkönigs Konrad IV., behandelt die alttestamentarischen "Historien" von der Schöpfung bis Samson mit deutlichem Bezug zu den aktuellen politischen Ereignissen um den Auftraggeber.
Dem als historisch begriffenen Bibeltext wurde das auf der Rolandssage beruhende christliche Epos des Wanderdichters, genannt "Der Stricker", beigefügt, das den Kriegszug Karls des Großen über die Pyrenäen gegen die heidnischen Sarazenen beschreibt, wobei Roland, der "Neffe" Karls, getötet wird.

Der Ruhm dieser Handschrift beruht auf den Illustrationen vor strahlenden Goldhintergründen.

Die erhaltenen 20 Bilder mit 25 Szenen sind ausgesprochen linienhaft und flächig, sie lieben das ornamentale Farbenspiel. Ihrem Ausdruck haftet eine gewisse "edle Einfalt" an, wie sie auch anderen Werken des "süßen neuen Stils" im oberdeutschen Raum zu eigen ist.
Kunden, die dieses Produkt gekauft haben,
haben auch folgende Produkte gekauft:
Wir schlagen auch vor: